SPD-Kreistagsfraktion informiert sich über Pläne zur Erdölförderung im Emsland

SPD-Kreistagsfraktion
 

SPD-Kreistagsfraktion

 

Die SPD-Kreistagsfraktion hat sich auf Grund der Diskussionen über die zukünftige Erdölförderung im Emsland über dieses Thema informiert.

 

Vor ihrer Sitzung im Erdöl-Erdgasmuseum Twist, führten die Mitglieder des Kreistages ein Gespräch mit der Referentin Unternehmensmommuinikation Annika Richter und dem Projektleiter Seismik, Dr. Matthias Körbe, von der Firma Engie E&P Deutschland, Lingen.

Die Untersuchung der alten Erdölfelder im Emsland mit der 3-D-Seismik Technik, so die Fraktionsvorsitzende Karin Stief-Kreihe, war Anlass für die SPD-Kreistagsfraktion dieses Informationsgespräch zu führen.

Diese Technik, erklärte Körbe, macht viel genauere Untersuchungen über die Struktur der Erdöllagerstätten möglich als das in der Vergangenheit der Fall war.

Mit Hilfe der Ergebnisse können Bohrungen sehr genau erfolgen, um das Verfahren der Dampfinjektion gezielt einzusetzen.

Richter betonte, dass im Informationsaustausch mit der Bevölkerung und der Abstimmung mit den Behörden die Messkampagnen durchgeführt wurden.

Die Frage, ob im Rahmen einer intensiveren Ölförderung die Technik des Frackings zum Einsatz kommt, verneinte Körbe. Die Zukunft bzw. die Wirtschaftlichkeit der Erdölförderung ist allerdings auch vom Ölpreis abhängig, betonten die Unternehmensvertreter.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.

 

So steht die SPD Niedersachsen zu ...

Schließen
 

Arbeit

Arbeit

Gute Arbeit kommt nicht von selbst, die Politik muss Rahmenbedingungen schaffen: Kernthema der SPD.

 

Bildung und Qualifikation

Bildung und Qualifikation

Jeder hat das Recht auf optimale Bildung. Sie ist der Schlüssel für ein selbst bestimmtes Leben.

 

Energie

Energie

Atomkraft ist out. Wir müssen mehr in Erneuerbare Energien investieren und Technologien entwickeln.

 
 

 

Europa

Europa

Die SPD begreift Europa als Chance. Hier werden wichtige Zukunftsentscheidungen gefällt.

 

Gesundheit

Gesundheit

Gesund sein ist kein Privileg der Reichen: Solidarische Finanzierung sichert zudem stabile Beiträge.

 
 

 

Sozialstaat

Sozialstaat

Die Gemeinschaft muss sich organisieren, um Ungleichheiten und Ungerechtigkeiten auszugleichen.

 

Umwelt und Nachhaltigkeit

Umwelt und Nachhaltigkeit

Unsere Ressourcen klüger nutzen. Nur so schützen wir die Natur und sind gleichzeitig produktiv.

 

Wirtschaft

Wirtschaft

Wirtschaft braucht Freiheit und Regeln. Sie soll den Menschen dienen, nicht umgekehrt.