Die SPD-Kreistagsfraktion hat einen neuen Vorstand

 

Von links: Karin Stief-Kreihe, Dorothea Schmidt, Carsten Primke, Klaus Fleer

 

Die neue SPD-Kreistagsfraktion hat auf ihrer konstituierenden Sitzung am 30.09.2016 einen neuen Fraktionsvorstand gewählt. Das Votum Karin Stief-Kreihe wieder zur Fraktionsvorsitzenden zu wählen fiel einstimmig aus.

 

Ihre Stellvertreter für die neue Wahlperiode sind Klaus Fleer aus  Börger und Carsten Primke aus Lingen. Dorothea Schmidt aus Esterwegen wurde in Ihrem Amt als Fraktionsgeschäftsführerin bestätigt. Die Besetzung der Ausschüsse und die Entsendung der Fraktionsmitglieder in die Beteiligungsgesellschaften des Landkreises Emsland erfolgt in einer weiteren Fraktionssitzung.

Die wiedergewählte Fraktionsvorsitzende Karin Stief-Kreihe stimmte die neuen und alten Fraktionsmitglieder  auf ihre Arbeit ein. " Das  10 Punkte Wahlprogramm für den Landkreis Emsland hält für uns eine Vielzahl wichtiger Themen bereit, die es jetzt gilt umzusetzen. Wir werden Schwerpunkte setzen müssen, die unseren Landkreis zukunftsorientiert für alle Bevölkerungsgruppen nach vorne bringen," betonte die Fraktionsvorsitzende.

Besonders begrüßte Stief-Kreihe Astrid Wilbers als neues Mitglied der Fraktion. "Mit ihren 21 Jahren ist Frau Wilbers das jüngste Mitglied in unserer Fraktion" hob die Fraktionsvorsitzende hervor .  "Das macht uns Mut auch die jüngeren Mitglieder  unserer Gesellschaft zu erreichen und damit einen Beitrag für den Zusammenhalt der Generationen zu leisten," betonte Stief-Kreihe in ihren abschließenden Worten.

 
    Kommunalpolitik
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.